Hungerleider

Der Hungerleider

In den Jahren 1981/1982 machte sich der Vorstand unter der Führung von Kurt Tückert, Karl-Heinz Klee und Wolfgang Leibig Gedanken darüber, wie man  besonders verdiente Personen um den Lallehaag ehren könnte.

 

Diese verantwortlichen Herren kreierten hierfür den Hungerleiderorden, dessen Verleihung eine Woche nach der Feudenheimer Kerwe stattfinden werden soll.

 

Der erste Hungerleiderorden unserer Gesellschaft wurde in einer Scheuer in der Feudenheimer Hauptstrasse verliehen, dort, wo sich heute der Bio-Supermarkt befindet. Die folgenden 24 Jahre fand das Hungerleideressen, wie die Ordensverleihung auch heute noch genannt wird, in der Kugler´schen Scheuer in der Kronenstraße auf dem Feudenheimer Sandbuckel statt. Zwei weitere Jahre gab es diese Ehrung im Hofgut Seitz in Straßenheim, und seit 2009 ist dieser Ehrenabend wieder dort, wo er hingehört – in Feudenheim.

 

Der Zeitpunkt, die Verleihung immer ein Woche nach der Kerwe vorzunehmen, wurde bewusst so gewählt. Zur Feidemer Kerwe war die Scheuer hergerichtet, denn hier wurde ein dreitägiges Fest wurde gefeiert. Somit war in der Woche nach der Kerwe dieScheuer nach kleinen Umbauten und Veränderungen zum Hungerleideressen und somit zum Empfang der Vertreter der Mannheimer Fasnachter und der Prominenz aus Feudenheim und der Stadt Mannheim bereit.

 

Ganz nebenbei nimmt man auch nochmal Abschied von der letztjährigen Kampagne, und läutet –  noch etwas leise – die kommende neue Kampagne ein.

 

Wer zum Hungerleiderordensträger gekürt wird, entscheidet der Vorstand, und diese Entscheidung bleibt bis zur Stunde der Verleihung geheim.

 

Voraussetzungen für die Auswahl der oder des zu Ehrenden sind die Verdienste um die KG Lallehaag oder auch der Mannheimer und Kurpfälzer Fasnacht. Der Hungerleiderorden ist die Erstprägung des jeweiligen Jahresordens der vergangenen Kampagne in goldener Ausführung, und wird mit einer Urkunde bei diesem Festakt verliehen.

 

Neben diesem Orden erhält der oder die Hungerleiderordensträger/in noch einen extra gestalteten Pin, der anstelle des Ordens an Jacke oder Ornat geheftet werden kann um zu zeigen, dass man die höchste Auszeichnung, die die KG Lallehaag nach außen vergibt, erhalten hat.

 

Bei diesem Anlass werden die anwesenden erlesenen Gäste mit Speis und Trank versorgt. So sollen sich hierbei die Fasnachter vor Beginn der fünften Jahreszeit noch einmal richtig satt essen, um während der Kampagne keinen Hunger zu leiden. Ein kleines Programm rundet den Abend ab.

 

 

W.B. 2010-10-28

unsere Hungerleider

Hungerleiderordensträger

Die bisherigen Lallehaag Hungerleider-Ordensträger seit 1982.

1982  Dr Rudolf Leiber †

 

1983  Alfred Rapp

 

1984  Albert Kollnig

 

1985  Herbert Gutfleisch †

 

1986  Horst Geier

 

1987  Karl-Heinz Klee

 

1988  Karl Imhof †

 

1989  Karlheinz Waidele

 

1990  Franz Boxheimer †

 

1991  Paul Knupfer

 

1993  Maria Huber

 

1994  Bert Siegelmann

 

1995  Rudolf Zorn †

 

1996  Christiane Forelle

 

1997  Horst Traute

 

1998  Helmut Hähn †

 

1999  Peter Schäfer

 

2000  Rolf Braun

 

2001  Hans-Joachim Bender

 

2002  Marianne Rohde

 

2003  Ilona Kugler

 

2004  1.Feudenheimer Spielmannszug

 

2005  Georg Wolf

 

2006  Volksbank Rhein Neckar e.G

 

2007  Bernd Ringer

 

2008  Franco Troncone

 

2009  Jürgen  Beyer

 

2010  Peter W. Ragge

 

2011  BDS Feudenheim

 

2012  Odenwaldquelle

 

2013 Rhein-Neckar Zentrum

 

2014 Jörn Schmitt

 

2015 Dieter Baier

 

2016 Horst "Hotte" Siegholt

 

2017 Walter Selwitschka

 

2018 Thomas Dörner

Hier finden Sie uns:

KG Lallehaag e.V.
Postfach 510 220
68241 Mannheim
 
Telefon: 0621791836
 
E-Mail-Adresse: info@lallehaag.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KG Lallehaag e.V. Impressum